Veröffentlicht am

Unser Held des Waldes – Waldpoet Simon Abeln im Podcast von Donau FM

Pazifisten sollten jetzt bitte nicht weiterlesen, denn wir haben noch die schönste Kurzbesprechung des Buchs für euch, die man sich vorstellen kann. Im DWJ, dem Magazin für Waffenbesitzer. Neben einem großen Beitrag über den deutschen Panzer Marder, der heuer 50 Jahre alt wird, kommen auch die Helden des Waldes vor: „Vier von fünf Jägern sollten dringend eine Brille tragen, tun das aber nicht. Aber keine Angst! Zu Hause passieren deutlich mehr Unfälle als beim Jagen. Also, auf in den Wald! Simon Abeln wirft ein ganz neues Licht auf das traditionelle Jagdhandwerk – informativ, überraschend und mit einer kräftigen Prise Humor.“

Aber kaum einer ist so engagiert in Sachen Imagepflege des Waldes und der Jagd unterwegs wie Simon Abeln. Die Jagd polarisiert, das haben wir im Verlag selbst gemerkt. Trotzdem sind wir alle Fans geworden von der Jagd, wie Simon Abeln sie sieht: Jäger haben große Aufgaben im Wald, in der Landwirtschaft, wenn es um Tierwohl und Nachhaltigkeit geht.

Dank seines Buchs „Helden des Waldes“ kann man auch als Nichtjäger abtauchen in „die etwas andere Welt der Jäger“.

„Simon Abeln ist der Waldpoet. In Stuttgart aufgewachsen, verbrachte er schon damals die meiste Zeit im Wald. Heute ist er Jäger und Autor … Gemeinsam mit seinem Hund Ferdinand nimmt er immer wieder Menschen mit in eine besondere Welt und kann einem sogar beweisen das Bäume miteinander sprechen.“ (Donau 3 FM)

Hier geht es zum Podcast von Sabrina Gander auf Donau 3 FM:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Weitere Infos zu Simon Abeln: www.waldpoet.de

Foto: © Simon Abeln