Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Rezension: Zweitausend Tage Dachau

Die Aufzeichnungen des Theologen und Widerstandskämpfers Karl Adolf Groß bekommen endlich – zum 75-jährigen Gedenken der Befreiung – die Aufmerksamkeit, die sie schon lange verdient haben.

„Die vorliegende, gekürzte und pointierte Fassung seiner Veröffentlichungen springt nun auf eine ganz erfrischende Art immer wieder zwischen den Genres. Es wird nicht klar, ist es ein Sachbuch, ist es Prosa, ist es Lyrik? Aber genau das ist die große Stärke des Buches: Durch seinen ganz eigenen, oft sarkastischen Humor und seinen Wortwirtz gibt er seinen Erzählungen etwas Nahbares und zugleich Kafkaeskes. Vermutlich ist es aber das, dass dieses Buch so aushaltbar und so lesbar macht … Für jene, die einen „menschlichen“ und doch nur bedingt fiktionalen Zugang zum mechanischen Apparat des NS-Regimes suchen, ist dieses Buch eine unbedingte Leseempfehlung.“

Lorzen Kohl, Arbeit und Besinnung 19/2020

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Buchvorstellung mit Winfried Hermann und Wolfgang Schorlau

Am 13. Oktober stellt Verkehrsminister Winfried Hermann sein neues Buch vor, in dem viel Geschichte, politische Vision und natürlich Winne Hermann drinsteckt! Besten Dank an den Beststellerautor Wolfgang Autor für die Moderation und den Support!

Weitere Termine:

27.10.2020, Schorndorf, Barbara-Künkelin-Halle, Tickets gibt’s bei Osiander.

29.10.2020, Konstanz, Unterer Konzilsaal, Tickets gibt’s bei Osiander.

04.11.2020, Tübingen, Sparkasse Carré, Tickets gibt’s bei Osiander.

09.11.2020, Öhringen, Kultura, Tickets gibt’s bei der Hohenloh’schen Buchhandlung Rau.

04.12.2020, Eppingen, Ticket gibt’s beim Eppinger Figurentheater.

07.12.2020, Heidelberg, Karlstorbahnhof, Tickets gibt’s im Karlstor.

Veröffentlicht am

Das berühmteste Landschweinchen geht in die nächste Auflage. Tausende von begeisterten Lesern!

Tausende von begeisterten Lesern!

Nie hätten wir gedacht, dass Friedel, dieses kleine Schwäbsich-Hällische Landschweichen,
so viele Fans haben wird. Zu uns hieß es: Wer kennt denn das Schwäbisch-Hällische?
Und dann noch eine Geschichte über den Blooz, das Hohenloher Nationalgebäck? Wer
soll das denn bitteschön kennen und kaufen!? Manchmal muss man die anderen einfach
grunzen lassen und tun, was man gut kann!